Zur Galerie
Vorstellung der Künstlerin
Ausstellungen
Kunsttherapie
Biographie



Biographie der Künstlerin

Helene Albrecht wurde 1940 in Heidelberg geboren.
Ihre Neigung und Begabung für Kunst zeigte sich schon früh, wurde aber nicht gefördert.

1976: Ausbildung zur Krankenschwester
1986: Malkurs bei Professor Seiss, Salzburg, und damit Durchbruch zum eigenen individuellen und künstlerischen Weg.
1988 Teilnahme am Internationalen Kunst-Wettbewerb in New York Verleihung einer "Urkunde für hervorragende Leistung"
1991 Vorbereitung zur Kunsttherapie in Gengenbach
1993 Ausbildung zur Kunsttherapeutin

Hauptthema ihrer Malerei ist das Gesicht, die Begegnung mit dem eigenen Selbst, aber auch mit dem ihres Gegenübers.
Die Malerei wird für sie zum Mittel der Selbstbegegnung und Selbstdarstellung. Die Physiognomie, das äußere Erscheinungsbild des Menschen, sein Gesichtsausdruck, lässt tief in die Landschaft seiner Seele schauen.

Die Gesichter auf ihren Bildern sind von einer herausfordernden Direktheit, oft in einer vollkommen frontalen Darstellung, Frontalität, die auch als Zeichen der Hilflosigkeit oder des Preisgebens interpretiert werden kann. Dabei sind die Augen der wichtigste Teil des Gesichts: Sie sind Ausgangspunkt einer Kommunikation zwischen Menschen, Ausgangspunkt auch einer Zwiesprache zwischen Bild und Betrachter.

Helene Albrecht sieht ihre Bilder als Gestaltung des Unbewussten: die Kopfbilder sind eine malerische Verwirklichung von Imaginationen und Visionen, von psychischen Zuständen oder psychologischen Situationen. Sie vergleicht ihre Malerei mit der Jazzmusik. Wie sich in dieser Musik die dunkel-weichen Klänge mit den grell-grotesken Tonelementen mischen, so lässt sich eine ähnliche Dualität bei ihren Bildern nachvollziehen.

Oben
Links Home Rechts
Unten
Copryright





[Galerie] [Vorstellung] [Ausstellung] [Kunsttherapie] [Helene Albrecht] [© 2000 WB]